Mitgliederversammlung 2019

Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Thomas Michel

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Meininger Theaters,

Wieder ist ein Jahr vergangen, seit wir uns zuletzt gesehen haben. Wir durften viele schöne und anregende Stunden in unserem Meininger Staatstheater verbringen.

Wie sich schon bei der Vorstellung des Spielplans abgezeichnet hat, bietet die laufende Spielzeit wieder ein sehr engagiertes Programm, das nicht nur für jeden Zuschauer etwas, sondern für jeden Besonderes bietet. Dabei steht der Höhepunkt der Spielzeit noch bevor: die Theaterwoche im April. Hierüber werden wir im Rahmen des Berichts des Intendanten gleich noch mehr hören.

Geboten wurde uns jedenfalls viel Abwechslungsreiches und Anregendes und das in einer überragenden Qualität. Ein herzliches Dankeschön an das Theater!

Nun zum Verein:

In mehreren Vorstandssitzungen haben wir natürlich unsere Hausaufgaben gemacht und über vieles beraten. Im Jahr 2018 konnten wir das Galakonzert im April mit einem Betrag von 20.000 EUR unterstützen. Außerdem hat der Vorstand beschlossen, für die bereits erwähnte Festwoche 130.000 EUR zur Verfügung zu stellen. Damit sind wir alle gemeinsam der größte Zuwendungsgeber für diese ganz besondere Veranstaltungsreihe, die großartige künstlerische Erlebnisse auf internationalem Niveau verspricht. Klar ist, dass ein solcher Betrag auch für uns eine einmalig große Anstrengung darstellt. Erfahrungen mit ähnlichen Großereignissen zeigen aber, dass sich manches leichter verwirklichen lässt, wenn erst einmal der Anfang in guter Qualität gemacht ist.

Weiterhin hat der Vorstand auf Antrag des Intendanten beschlossen, sich an den Druckkosten für eine zweite Auflage des 2005 erschienenen Buchs zur „Geschichte des Meininger Theaters“ zu beteiligen. Das Theater möchte das Buch im Jahr 2021 anlässlich des 190-jährigen Theaterjubiläums herausbringen. Denn von der ersten Auflage sind nur noch etwa 100 Restexemplare vorhanden. Das Buch ist immer noch sehr gefragt.

Eine sehr umfangreiche Arbeitsbelastung für den Vorstand bedeutete die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Ich habe Sie ja bereits in einem Rundschreiben informiert. Auf der Homepage wurde ebenfalls eine Belehrung dazu platziert. Die Beitrittserklärung musste diesbezüglich aktualisiert werden. In diesem Zusammenhang darf ich mich bei Claudia Leyh bedanken, die trotz großer beruflicher und künstlerischer Belastung die Gestaltung der neuen Beitrittserklärung entworfen hat.

Schließlich habe ich als Vorsitzender einen Vertrag mit dem Theater abgeschlossen, damit das Theater weiterhin die Briefe der TheaterFreunde an die Mitglieder versenden kann. Darin wird bestätigt, dass das Theater die Daten nicht für eigene Zwecke nutzt.

Großartige Unterstützung fand ich bei der Erstellung des Vertrages im Theater bei Frau Schubert und Frau Ziegler, die trotz großer Belastung geholfen haben, fiel die ganze Aktion doch ausgerechnet in die Zeit ohne Verwaltungsdirektor.

Von großer Bedeutung sind auch immer die beiden Preise, die der Verein verleiht, zeigen sie doch die enge Verbundenheit der Mitglieder mit dem Theater.

"Inszenierung des Jahres" 2018 wurde Tosca in der Regie von Ansgar Haag. Den Preis werde ich nach der Tosca-Vorstellung am 31. März überreichen. Ansgar Haag trifft offensichtlich den Geschmack der Mitglieder der TheaterFreunde in besonderem Maße, denn er hat den Preis nun immerhin zum vierten Mal erhalten.

Den Ulrich-Burkhardt-Preis hatten Sie bei der Mitgliederversammlung 2018 an Siyabonga Maqungo verliehen. Leider mussten wir die Veranstaltung „TheaterFreunde treffen…“ mit ihm kurzfristig absagen, weil er erkrankt war. Da er im Sommer zum Opernhaus Chemnitz gewechselt ist, ergab sich bedauerlicherweise kein Ersatztermin. Wir werden diesen wunderbaren Tenor sehr vermissen.

In drei Rundbriefen habe ich versucht, Sie über das, was in Theater und Verein wichtig ist, auf dem Laufenden zu halten, damit auch die nicht Ortsansässigen gut informiert sind.

Unter dem Motto „TheaterFreunde treffen …“ sind wir wieder mit Künstlern ins Gespräch gekommen: mit unserem langjährigen Oberspielleiter Lars Wernecke, der dankenswerterweise mit wenigen Stunden Vorlauf für Siyabonga Maqungo einsprang und mit der Choreographin Julia Grunwald, die als frühere Tänzerin des Eisenacher Balletts bei unserem Publikum sehr beliebt ist und uns mit einer ganzen Reihe von tollen Choreographien beglückt hat. „TheaterFreunde treffen … Tobias Rott“ findet heute in zwei Wochen statt, die Einladung haben Sie ja schon erhalten.

Noch ein Hinweis für die Zukunft: Wie beim letzten Mal wird es für das Sommerfest keine besonderes Kartenkontingent für die TheaterFreunde geben, da prinzipiell reichlich Karten vorhanden sind. Bestellen Sie also normal bei der Theaterkasse. In der kommenden Spielzeit wird es wieder einen Bühnenball geben. Hierfür wird es Kontingente, natürlich zum Normalpreis für beide Tage geben. Sie erhalten irgendwann im Sommer einen besonderen Bestellschein, aus dem sich auch der Bestellschluss ergeben wird. Danke an das Theater, das damit ihr Sponsoring und ihre Verbundenheit anerkennt.

Zum Schluss ist es Zeit, Dank zu sagen. Zuerst seien die vielen Spender erwähnt, stellvertretend nenne ich die Rhön-Rennsteig-Sparkasse, die von Anfang an das Preisgeld für die „Inszenierung des Jahres“ zur Verfügung stellt und die Volksbank-Raiffeisenbank, die den Ulrich-Burkhardt-Preis finanziert.

Danke sagen möchte ich auch der Presse: Ohne Ihre Hilfe wäre es nicht möglich, unsere Anliegen so in die Öffentlichkeit zu transportieren, wie es nötig ist. An dieser Stelle passt auch ein Dank an die derzeitige Pressereferentin des Theaters Ulrike Scherzer, die uns immer freundlich unterstützt.

Ein herzliches Dankeschön natürlich auch an Sie als Mitglieder, die mit teilweise erheblichen Mitgliedsbeiträgen, aber auch mit Ihrer ideellen Unterstützung für unser Meininger Theater eintreten.

Großen Dank bin ich den Vorstandsmitgliedern schuldig, die alle gemeinsam die Arbeit des Vereins getragen haben. Horst Zoch hat dabei als Schatzmeister die arbeitsintensivste Aufgabe zu bewältigen.

Frau Rutschik führt dankenswerter Weise unsere Mitgliederkartei im Theater, sodass Sie immer pünktlich Ihre Post von uns bekommen - jedenfalls soweit Sie uns über Adressänderungen informieren. Vielen Dank an Frau Rutschik.

Frau Merz sorgt dafür, dass unser Posteingang im Theater immer zügig und zuverlässig bei mir ankommt, dankeschön.

Immer große Unterstützung und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit fand ich bei Anna Reukauf, die die im Vorstand ja eigentlich nicht vorgesehene Aufgabe der Schriftführerin ausgeübt und sich auch sonst mit großem Einsatz um alles gekümmert hat, was innerhalb des Theaters für uns erledigt werden muss. Sie hat damit die größte Arbeitsbelastung innerhalb des Theaters für uns und beklagt sich nie. Vielen Dank dafür.

Dank möchte ich auch allen anderen Mitarbeitern des Theaters sagen, vom Intendanten und der neuen Verwaltungsdirektorin bis zu den Schließerinnen, Garderobieren und Bühnenarbeitern; den Direktorinnen und Direktoren, den Regisseurinnen und Regisseuren, Sängerinnen und Schauspielern, Sängern und Schauspielerinnen, dem uns so oft bezaubernden Puppentheater, der Hofkapelle, dem Chor, den Tänzern des Eisenacher Theaters. Sie alle bereichern unseren Alltag und helfen uns durch Abstand und Entspannung neue Ideen und Anregungen in unserem Leben zu gewinnen. Sie schenken uns Freude und Erhebung.

 

Es war wieder eine große Freude für uns Zuschauer und erfüllt uns mit großer Dankbarkeit, dass wir die Früchte Ihrer nicht immer leichten Arbeit genießen dürfen! 

 

Spendenkonten:

  • VOLKSBANK RAIFFEISENBANK RHÖN-GRABFELD EG: IBAN DE91 7906 9165 0000 4036 44 BIC GENODEF1MLV
  • RHÖN-RENNSTEIG-SPARKASSE: IBAN DE45 8405 0000 1706 0198 89 BIC HELADEF1RRS

Impressum (verantwortlich): Meininger TheaterFreunde e.V.
vertreten durch den Vorsitzenden Thomas Michel • AG Meiningen VR 350178

98617 Meiningen • Bernhardstr. 5 • Fax 0 36 93 / 50 56 246 

 

Mitglied werden? Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder per Post. Wir teilen Ihnen dann alles Notwendige mit.

 

© für alle Bilder dieser Webseite, sofern nichts Anderes angegeben: foto-ed

© für das Bild "Theater im Sonnenuntergang": Art de Cuisine GmbH/Matthias Kaiser