Mitgliederversammlung 2018

Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Thomas Michel

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Meininger Theaters,

 

wieder ist ein Jahr vergangen, seit wir uns zuletzt gesehen haben. Wir haben viele schöne und anregende Stunden in unserem Theater verbringen dürfen, das nun offiziell den Namen „Meininger Staatstheater“ führt.

Im letzten Jahr habe ich gesagt: "Betrachtet man einmal die Produktionen der laufenden Spielzeit kann man meines Erachtens von einer der besten Spielzeiten der letzten Zeit sprechen." Das hat sich bewahrheitet. Selten war es so schwer, die Inszenierung des Jahres zu küren. Mit „Hoffmanns Erzählungen“, inszeniert von Christian Poewe, ist es uns dann aber doch sehr überzeugend gelungen. Der Regisseur hat damit den Preis zum zweiten Mal erhalten, nach seiner sagenhaften „Traviata“. Leider war eine Preisverleihung nach einer Hoffmann-Vorstellung nicht möglich. Chor und Hofkapelle gewährten uns sozusagen Asyl bei dem wunderbaren Weihnachtskonzert mit Händels „Messias“ in der Bearbeitung von Mozart. Ein wirklich würdiges, glanzvolles Konzert!

Die hohe Qualität des Meininger Staatstheaters wird auch dadurch belegt, dass vielen von uns auch die Wahl des Ulrich-Burkhardt-Preisträgers schwergefallen sein dürfte, weil wir so viele hervorragende Leistungen gesehen haben. 

Geboten wurde uns jedenfalls viel Abwechslungsreiches und Anregendes und das in einer traumhaften Qualität. Danke an das Theater!

 

Nun zum Verein:

In drei Vorstandssitzungen haben wir natürlich unsere Hausaufgaben gemacht und über vieles beraten. Im Jahr 2017 konnte der Verein die Festwoche zu Ostern, insbesondere die Neuinszenierung der "Meistersinger von Nürnberg", mit 40.000 EUR unterstützen. 50.000 EUR stellten die TheaterFreunde für eine Kooperation mit dem Theater Luzern im Herbst 2017 zur Verfügung, um das Gastspiel mit Ligetis "Le Grand Macabre" zu ermöglichen. 

Bei der Vorstandssitzung am 9. 10. 2017 beschloss der Vorstand eine Zuwendung in Höhe von 20.000 EUR für das Galakonzert am Samstag, 21. April 2018. Außerdem wurde ein großzügiger Betrag für die Festwoche "Prinzip Provinz - Metropole Meiningen" vom 4. bis 14. April 2019 vorgesehen. 

Aufgrund einer Gesetzesänderung müssen wir nun für bestimmte, in der Zukunft liegende Projekte förmlich Rücklagen bilden. Das macht es etwas kompliziert, Herr Zoch hat das aber im Griff.

Von großer Bedeutung sind auch immer die beiden Preise, die der Verein verleiht, zeigt es doch die enge Verbundenheit der Mitglieder mit dem Theater. 

Die "Inszenierung des Jahres" 2017 habe ich schon gewürdigt. Den Ulrich-Burkhardt-Preis hatten Sie ja schon bei der Mitgliederversammlung 2017 an die wunderbare Meret Engelhardt verliehen. 

In wiederum drei Rundbriefen habe ich versucht, Sie über das, was in Theater und Verein wichtig ist, auf dem Laufenden zu halten, damit auch die nicht Ortsansässigen gut informiert sind. 

Drei Mal sind wir unter dem Motto „TheaterFreunde treffen …“ mit Künstlern ins Gespräch gekommen: mit Meret Engelhardt als Preisträgerin, der Operndirektorin Aldona Farrugia und der Studienleiterin und Solorepetitorin Fiona MacLeod.

Zum Schluss ist es Zeit, Dank zu sagen. Zuerst seien die vielen Spender erwähnt, an der Spitze die Rhön-Rennsteig-Sparkasse, die von Anfang an das Preisgeld für die „Inszenierung des Jahres“ zur Verfügung stellt und die Volksbank Raiffeisenbank, die den Ulrich-Burkhardt-Preis finanziert. 

Danke sagen möchte ich auch der Presse: Ohne Ihre Hilfe wäre es nicht möglich, unsere Anliegen so in die Öffentlichkeit zu transportieren, wie es nötig ist. An dieser Stelle passt auch ein großer Dank an die Pressereferentin des Theaters Dominika Mitrovic, die uns immer mit großer Ruhe, großem Einsatz und viel Übersicht unterstützt.

Ein herzliches Dankeschön natürlich auch an Sie als Mitglieder, die mit teilweise erheblichen Mitgliedsbeiträgen, aber auch mit Ihrer ideellen Unterstützung für unser Meininger Theater eintreten.

Danke auch in die andere Richtung: Freundlicherweise hat das Theater den Mitgliedern der TheaterFreunde ein Kartenkontingent für zwei Evita-Vorstellungen eingeräumt. Näheres haben Sie ja schon mit der Einladung zu dieser Mitgliederversammlung erfahren. 

Großen Dank bin ich den Vorstandsmitgliedern schuldig, die alle gemeinsam die Arbeit des Vereins getragen haben. Horst Zoch hat dabei als Schatzmeister die arbeitsintensivste Aufgabe zu bewältigen.

Immer große Unterstützung und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit fand ich auch über mehrere Jahre bei Frau Schramm, die die im Vorstand ja eigentlich nicht vorgesehene Aufgabe der Schriftführerin ausgeübt und sich auch sonst mit großem Einsatz um alles gekümmert hat, was innerhalb des Theaters für uns erledigt werden muss. Sie hat sich entschlossen, noch weiter zu studieren und ich habe sie angemessen verabschiedet. Erfreulicherweise ist ihre Nachfolgerin Frau Reukauf ein würdiger Ersatz und hilft uns wirklich sehr. Vielen Dank dafür.

Frau Rutschik führt dankenswerter Weise unsere Mitgliederkartei im Theater, sodass Sie immer pünktlich Ihre Post von uns bekommen - jedenfalls soweit Sie uns über Adressänderungen informieren. 

Dank möchte ich auch allen anderen Mitarbeitern des Theaters sagen, vom Intendanten und dem Verwaltungsdirektor bis zu den Schließerinnen, Garderobieren und Bühnenarbeitern; den Direktoren, dem Oberspielleiter, den anderen Regisseuren, Sängerinnen und Schauspielern, Sängern und Schauspielerinnen, den Künstlerinnen und Künstlern des wunderbaren Puppentheaters, der Hofkapelle, dem Chor, den Tänzern des Eisenacher Theaters. Sie bereichern unseren Alltag und helfen uns durch Abstand und Entspannung neue Ideen und Anregungen in unserem Leben zu gewinnen. Sie schenken uns Freude und Erhebung.

Es war wieder eine große Freude für uns Zuschauer und erfüllt uns mit großer Dankbarkeit, dass wir die Früchte Ihrer nicht immer leichten Arbeit genießen dürfen! 

 

Spendenkonten:

  • VOLKSBANK RAIFFEISENBANK RHÖN-GRABFELD EG: IBAN DE91 7906 9165 0000 4036 44 BIC GENODEF1MLV
  • RHÖN-RENNSTEIG-SPARKASSE: IBAN DE45 8405 0000 1706 0198 89 BIC HELADEF1RRS

Impressum (verantwortlich): Meininger TheaterFreunde e.V.
vertreten durch den Vorsitzenden Thomas Michel • AG Meiningen VR 350178

98617 Meiningen • Bernhardstr. 5 • Fax 0 36 93 / 50 56 246 

 

Mitglied werden? Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder per Post. Wir teilen Ihnen dann alles Notwendige mit.

 

© für alle Bilder dieser Webseite, sofern nichts Anderes angegeben: foto-ed

© für das Bild "Theater im Sonnenuntergang": Art de Cuisine GmbH/Matthias Kaiser